Läufer spenden 1.800€ für das Hozpiz

Allen Grund zur Freude hatte Sebastian Roth, Leiter des Hospiz an der Holtgrevenstraße 5 in Lünen. Von den Organisatoren des Silvester-Laufes um Cheforganisator Dieter Marschang und dem Schirmherrn der Veranstaltung, Siegfried Störmer, Vorsitzender des Ratsauschusses für Bildung und Sport, nahm er einen Scheck in Höhe von 1800 Euro entgegen.„Wir feierten mit dem 20. Lauf ein kleines Jubiläum. Mit 582 Läufern und Walkern, die sich über die 5 und 10 Kilometer vom städtischen StadionKampfbahn Schwansbell am letzten Tag des letzten Jahres auf die Strecke machten, haben wir wieder ein Spitzenergebnis. Und bei der Spendevon 1800 Euro handelt es sich um eine bisher noch nie erreichte Rekordsumme!“ freute sich Dieter Marschang.

Spenden konnten alle Starter beim gemütlichen Ausgang des Laufes unter der Tribüne der Westfalenliga-Fußballer des Lüner SV für wärmendenTee und Kuche, der traditionell kostenlos gereicht wird. Hospizleiter Sebastian Roth würde die Silverläufer in zwölf Monaten gern wieder empfangen. „Wir setzten diese Spende mit zum Erhalt des Hospiz ein. Fünf Prozent unseres Etats müssen wir durch Spenden selbst erwirtschaften“, bedankte er sich bei den Läufern. 

Bernd Janning Bildzeile: Spendenübergabe im Hospiz: Die Organisatoren des Silverster-Laufes mit Astrid Marschang (v.l.), Udo Koch, Fritz Mörchen, JürgenVollmer, Dieter Marschang, dem Schirmherrn des Laufes, Siegfried Störmer, Hospizleiter Sebastian Roth, Ute und Bruno Janda. Foto Janning